Neues Baugebiet in Samern:

Die Gemeinde Samern erhält ein neues Baugebiet. Dabei arbeitet die Gemeinde eng mit der GGB Grafschaft Bentheim zusammen, mit der wir in der Vergangenheit immer sehr gute Erfahrungen gemacht haben. Entstehen tut das Baugebiet gegenüber der Sportplätze des SV Suddendorf/Samern. Es wird den Namen Tappenfeld tragen.

In mehreren öffentlichen Ratssitzungen hat der Gemeinderat Samern dieses Projekt auf den Weg gebracht. Ebenfalls wurde die Änderung des Flächennutzungsplans durch den Samtgemeinderat Schüttorf einstimmig beschlossen.

In der Ratssitzung vom 27.09.2016 wurden die Pläne des Baugebietes durch Bauamtsleiter Slaewski und Herrn Schäfer von der GGB der Öffentlichkeit vorgestellt. Desweiteren lagen die Unterlagen in der Zeit vom 05.12. – 23.12.2016 öffentlich zur Einsichtnahme beim Bürgermeister aus. In dieser Zeit gingen beim Bürgermeister keine Einwände gegen das Baugebiet ein.

In der öffentlichen Ratssitzung vom 14.12.2016 legte der Gemeinderat die Vergabekriterien fest, wer ein Grundstück im Tappenfeld erwerben kann. Diese Kriterien sind am Ende dieses Berichts aufgeführt.

Nachdem die Angelegenheit in trockenen Tüchern war, konnten sich Bürger in eine Interessensliste beim Bürgermeister eintragen lassen. Dieses ist auch weiterhin möglich. Parallel dazu kann man sein Interesse auch bei der GGB bekunden, welche das Baugebiet auch erschließt und den Verkauf der Grundstücke vollzieht. Die Gemeinde tritt insofern nicht als Verkaufspartner auf! Eine Interessensbekundung bedeutet noch keinen Kaufzwang.

Der Sameraner Gemeinderat wird dann noch zu entscheiden haben, ob die Vergabe der Grundtsücke anhand des Eingangs der Interessensbekundungen geschieht oder die Reihenfolge ausgelost wird. Diese Entscheidung wird dann, wie alle anderen auch, in einer öffentlichen Ratssitzung gefällt. Aktuell kann man sich auf kein spezielles Grundstück bewerben!!! Auch die Kaufpreise stehen aktuell noch nicht fest.

Weitere Infos finden Sie auf der Internetseite der GGB Grafschaft Bentheim.

Vergabekriterien:

  1. Es müssen jährlich 3 Bauplätze vergeben werden.
  2. Die Bauplätze werden vorrangig an Ortsansässige vergeben (Ortsansässig sind Personen, die mindestens 10 Jahre in Samern gewohnt haben). Die 10 Jahresfrist kann aufgrund des Beschlusses des Gemeinderates vom 14.12.2016 auf die Kinder übertragen werden.
  3. Nach den Ortsansässigen werden die Einwohner der Samtgemeinde Schüttorf berücksichtigt.
  4. Als dritter Personenkreis werden Einwohner des Landkreises Grafschaft Bentheim in die Vergabe einbezogen.
  5. Bewerber, die nicht zum Personenkreis 2-4 gehören, können mit Zustimmung der Gemeinde einen Bauplatz erwerben.
  6. Ortsansässige können ohne Berücksichtigung der Kontingierung jederzeit einen Bauplatz erwerben
  7. Falls bis zum Abschluss des 3. Quartals eines jeden Jahres keine 3 Bauplätze vergeben sind, kann die GGB aus betriebswirtschaftlichen Gründen die Differenz mit anderen Bewerbern auffüllen.
  8. Resultierende Überschreitung der Verkaufsvorgabe (siehe Ziffer 1) wird auf das Kontingent der folgenden bzw. auch der weiteren Jahre angerechnet. Eine Ausnahme ist mit Zustimmung der Gemeinde möglich.
  9. Die Eigennutzung der Gebäude ist für 10 Jahre festgeschrieben. Ausnahme sind hier die beiden 4 Familienhäuser.
  10. Die Wohnbauten sind 4 Jahre nach Erwerb des Grundstücks bezugsfertig herzustellen.
  11. Eine Bebauung mit Zweifamilien- oder Doppelhäusern ist im Rahmen des B Planes eingeschränkt möglich. Aus diesem Grund ist bei Vorhaben, welches in vollem Umfang ein Investorprojekt darstellt, die Zustimmung der Gemeinde erforderlich. Insbesondere bei den beiden geplanten Mehrfamilienhäusern.